FORSCHUNGSBEREICHE

Seit Bestehen der SGO Stiftung, Gründung im Jahre 2000, konnten über 50 Forschungsprojekte abgeschlossen werden. Die SGO-Stiftung unterstützt Forschungsprojekte in folgenden Bereichen:

PROJEKTE

Kürzliche abgeschlossene Projekte
zum Büchershop
55.50 CHF SGO Mitglieder 49.95 CHF
52.00 CHF SGO Mitglieder 46.80 CHF

Management

Public Management

63.50 CHF SGO Mitglieder 57.15 CHF
55.50 CHF SGO Mitglieder 49.95 CHF
Laufende Projekte

Führung und Zufall

Zufallsergebnisse kommen in Unternehmungen, in der Politik und in der Forschung häufiger vor, als wir denken. Der gezielte Einsatz von Zufallsverfahren bedeutet, die Grenzen der Rationalität rational anzuerkennen. Auf der Basis empirischer Untersuchungen (z.B. in der Auswahl von Führungskräften), Auswertungen erfolgreicher Anwendungen (z.B. politische Meinungsbildung; Oregon oder Sion) und Forschungsprojekten der Medizin werden Möglichkeiten aufgezeigt, Zufall nicht als Unfall, sondern als Quelle von Mehrwert zu behandeln.

Projektverantwortung

  • Prof. Dr. Dr. hc Margit Osterloh; ständige Gastprofessorin, Universität Basel; emeritierte Professorin, Universität Zürich
  • Prof. Dr. Katja Rost, Professorin für Soziologie, Universität Zürich

Sektorenübergreifende Kooperation als Treiber wirtschaftlicher Leistungsfähigkeit und sozialer Innovation

In der Theorie und Praxis der Cross Sector Collaboration geht es darum, mittels innovativer Geschäftsideen gesellschaftliche Probleme partnerschaftlich und sektorenüber-greifend anzugehen und entsprechende Mehrwerte zu schaffen. Im Projekt wird untersucht, welche sektorenüber-greifenden Kooperationen zwischen Wirtschaftsunter-nehmen und Nonprofit-Organisationen in der Schweiz zur Anwendung kommen sowie was ihre Funktionsweisen und Mechanismen sind. Zusätzlich wird die Frage beantwortet, wie Leadership ausgestaltet sein soll, damit sektorenübergreifende Kooperation gelingen kann.

Projektverantwortung

  • Prof. Dr. Peter Zängl, Hochschule für Soziale Arbeit, Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Olten
  • Jeremias Amstutz, M.A. wissenschaftlicher Mitarbeiter, Hochschule für Soziale Arbeit, FHNW, Olten

Unternehmerische Orientierung als Erfolgsfaktor in Verbänden und anderen Nonprofit-Organisationen

Das Projekt verfolgt das Ziel, das in der betriebswirtschaftlichen Forschung etablierte Konstrukt der unternehmerischen Orientierung auf die Spezifitäten von Verbänden und anderen Nonprofit-Organisationen anzupassen. Zusätzlich werden Organisationen identifiziert und porträtiert, die ausgeprägte Elemente unternehmerischer Orientierung aufweisen. Diese Erkenntnisse werden anschliessend mit einer Befragung erhärtet.

Projektverantwortung

  • Prof. Dr. Markus Gmür, Inhaber Lehrstuhl für NPO-Management, Universität Freiburg (CH)
  • Dr. Philipp Erpf, wissenschaftlicher Berater, Institut für Verbands-, Stiftungs- und Genossenschaftsmanagement, Universität Freiburg (CH)

Funktionen und Folgen holakratischer Organisationen

Die holakratische Organisationsform ist erst vor wenigen Jahren entstanden. Sie soll schnell wachsenden Klein- und Grossorganisationen als Fluchtpunkt dienen, um der wachsenden Kritik an hierarchischen Grundstrukturen zu begegnen. Im Mittelpunkt des Projektes stehen die Durchführung der Analyse von holakratischen Organisationen und die Einordnung der Holakratie als neue Organisationsform.

Projektverantwortung

  • Prof. Dr. Stefan Kühl, Professor, Fakultät für Soziologie, Universität Bielefeld
  • Phanmika Sua-Ngam-Iam, Junior Research, Universität Bielefeld
  • Kooperation mit Forschenden der Hochschule Luzern und der Universität Luzern

International Leadership – Effecting Sucess Across Borders in a Boundaryless World

Various authors present novel research, best practices, business cases for the purpose of increasing international leadership capacities of effecting sucess across borders. Main themes are : Leading international organizations, leading international teams, leading intercultural excellence and leading with intrapersonal excellence.

Project leaders

  • Prof. Dr. Ingo Stolz, Lucerne University of Applied Sciences and Arts, Lucerne Business School
  • Sylvie Oldenziel, Senior Research Associate, Lucerne University of Applied Sciences and Arts

Verlässliche Kooperation in Zeiten der Digitalisierung

Wie kann vorteilhafte und verlässliche Kooperation in der digitalen Welt unter Beachtung des Wechselspiels zwischen individueller Bereitschaft und Selbstverpflichtung einerseits und externem Zwang sowie den herrschenden Strukturbedingungen anderseits gelingen. Die Frage wird auf den vier Ebenen Gesellschaft/Interpretation, organisationaler Struktur, Team und Gruppe sowie Subjekte von einer Anzahl Autorinnen und Autoren aus der Wissenschaft und der Praxis behandelt.

Projektverantwortung

  • Prof. Dr. Olaf Geramanis, Hochschule für Soziale Arbeit, Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Muttenz
  • Lukas Walser, BA, wissenschaftlicher Assistent, Institut Sozialplanung; Organisationaler Wandel und Stadtentwicklung, FHNW, Muttenz
Geplante Projekte
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf Mensch, Führung und Arbeit | Davoine, Universität Fribourg
  • Disruptive Effekte der Digitalisierung auf Wertschöpfungsketten
  • Organisationsphilosophie/Philosophie

Distributionskanäle der SGO – Stiftung sind u.a.

PARTNERUNIVERSITÄTEN & -HOCHSCHULEN

Mit folgenden Universitäten und Hochschulen wurden die Projekte bearbeitet: